Printversion: www.qubicaamf-german-open.de

Website title: Format/Reglement
URL: http://www.qubicaamf-german-open.de/index.php?id=3860
Homepage: QubicaAMF German Open
Last update: 18.12.2018


Ranglistenklassen/Spielmodus

 

Ranglistenklassen

Damen A/B*, Damen C, Damen D/E*/F*

Herren A, Herren B, Herren C, Herren D, Herren E/F*

gemäß DBU-Ranglistenschnitt 2018/2019 oder nachgewiesenem Schnitt einer Freizeit- oder Betriebssportorganisation(mind. 18 Spiele, nicht älter als 12 Monate). Spieler(innen) ohne gültige Ranglistenklasse bzw. ausreichenden Schnittnachweis starten in Ranglistenklasse A.

* Handicap je Spiel: Damen B=5, E=4, F=4 / Herren F=4

Bahnzuteilung und Bahnenwechsel

Die Auslosung der Bahnen wird von der Turnierleitung vorgenommen. In den einzelnen Startgruppen werden jeweils vier Spieler pro Doppelbahn eingeteilt.

Bahnwechsel erfolgt nach jedem Spiel, immer innerhalb der Hallenseite. Spieler auf der linken Bahn wechseln nach links, Spieler auf der rechten Bahn wechseln nach rechts. Je nach Größe der Startgruppe wird um eine in kleineren bzw. 2 bis sechs Bahnen in größeren Startgruppen gewechselt.

Alle Spieler werden möglichst die gleiche Anzahl an Spielen auf den Bahnen 1 - 16 und 17 - 32 in den Qualifikationsrunden spielen.

Vorrunde

Vorrunde 2 x 4 Spiele (Mehrfachstarts/Re-Entries sind nicht möglich)

Für das Finale qualifizieren sich 8 Spieler je Ranglistenklasse. Die Ergebnisse aus der Vorrunde werden mitgenommen.

Finale

Die 8 Bestplatzierten je Gruppe absolvieren weitere 4 Spiele, Ergebnisse aus der Vorrunde werden mitgenommen.

QubicaAMF Superfinale

Die bestplatzierten Spieler(innen) jeder Gruppe mit deutscher Staatsbürgerschaft (ohne Jugendliche A / B) spielen ein Steppladder.

Damen

1 Spiel   D/E/F gegen C

2 Spiele  Siegerin gegen A/B (auf Gesamtpins)

Herren

1 Spiel   E/F gegen D

1 Spiel   Sieger gegen C

1 Spiel   Sieger gegen B

2 Spiele  Sieger gegen A (auf Gesamtpins)

Qualifikation für den QubicaAMF World Cup 2019

Die QubicaAMF German Open 2019 gelten für die deutschen Spieler als Qualifikation für den QubicaAMF World Cup 2019.

Die Gewinnerin und der Gewinner des QubicaAMF Superfinales vertreten Deutschland beim QubicaAMF Word Cup.

Für Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung beim QubicaAMF World Cup kommen die Deutsche Bowling Union und QubicaAMF auf. 

Wird das Startrecht nicht wahrgenommen, geht dieses auf den/die jeweils zuletzt unterlegenen Spieler/in über.

Der Spielort des 55. QubicaAMF Bowling World Cup steht noch nicht fest.

Pingleichheit

Bei Pingleichheit in der Qualifikation ist der Spieler besser platziert, der das höchste letzte Spiel (dann das höchste vorletzte Spiel usw.) erzielt hat.

Ergänzende Bestimmungen

Es gilt die DBU-Sportordnung.